MilesAndMore
NUMERO DIRETTO: 06024 / 6718 0 (LUN-VEN 9: 00-18: 00)
//www3.kreuzfahrten.de/data/pictures/user/i2-5969.jpg

Lista dei porti - India

Isola di Agatti è una piccola isola di soli 2,7 km, situata nell'Oceano Indiano. Appartiene al gruppo delle Isole Laccadive, un gruppo di piccole isole coralline. Circondato da un paradiso naturale il visitatore può avere a sua disposizione un´ampia offerta di sport acquatici
Agra con circa 1.350 abitanti, situato sulle rive del Fiume Yamuna a ovest dello stato federale Uttar Pradesh. La parte vecchia della città si trova nel nord della piazza, che si trova nella parte meridionale del moderno e magnifico mausoleo del Taj Mahal. Agra ha una magnifica fortezza e molti altri monumenti di epoca Mighal. Dal 1526 al 1658, la città di Agra era la capitale dell'impero Moghul. Da quel momento ha ottenuto il castello-fortezza di Akbar (il "Forte Rosso") con il Palazzo del Giappone e con la Moti Masjid (Moschea Perla).
La città di Amritsar ha circa 1 milione di abitanti e si trova nello stato indiano del Punjab. Nel 1577, il quarto guru Sikh di Amritsar è stato fondato, da RAM e oggi è il centro spirituale della religione Sikh, una recente religioni monoteistiche del mondo, che ha sviluppato nel XV secolo.
Le isole Andamane si trovano un indiano, costituito da 204 gruppo di isole, in Andamanenesee, circa 300 km dalla costa del Myanmar. Alcune delle isole, tra cui in particolare Islanda Viper, i britannici come luogo di esilio per i loro detenuti servita dal 1858 al 1952.
Nello stato indiano del Bihar, il piccolo villaggio Antichak che si può visitare come parte del tuo viaggio in India.
Il villaggio indiano di Ashuakalanta si trova sul potente, quasi 2.900 km lungo fiume di Brahmaputra, che fluisce dalla Cina, India e Bangladesh.
Der Ort Bandel liegt im indischen Bundesstaat Westbengalen. Als erste europäische Siedler ließen sich einst im 16. Jahrhundert portugiesische Händler in der Gegend nieder, welche im Jahre 1599 hier eine erste christliche Kirche errichteten, die nach ihrer Zerstörung schließlich 1660 zusammen mit einem Kloster wieder aufgebaut wurde.
Il Lakkadiven è una catena dell'isola, situata a circa 30 km dalla costa del Kerala.
L'isola di Bangaram è un'isola straordinariamente bella. Ad eccezione di un resort alberghiero, l'isola di Bangaram è disabitata.
Baranagar („die Stadt des Schweins“) liegt am nördlichen Stadtrand von Kalkutta, im indischen Bundesstaat Westbengalen. Ab dem 17. Jahrhundert wurde die Gegend von niederländischen Siedlern bewohnt, später wurde Baranagar auch als Zentrum für den Jutehandel weit bekannt.
Barackpore con i suoi circa 145.000 abitanti si trova nello stato indiano del Bengala Occidentale. La città fu fondata dalla British East India Company come una delle prime principali basi militari nella parte orientale del paese. Barackpore fu anche la dimora di alcuni dei più importanti combattenti del movimento per l'indipendenza indiana.
Beypore ist ein kleines Küstendorf im südindischen Bundesstaat Kerala.
Bhagalpur è la terza città dello stato indiano di Bihar. La città sulle rive del Gange è di grande importanza storica per la storia della regione. Nel VII secolo cinese viaggiatore Bhagalpur descritto come uno dei più grandi centri commerciali in India orientale. Per secoli, la città tra l'altro per la sua industria di seta è ampiamente conosciuta.
Die Lakkadiven (Lakshadweep) sind eine Kette von Inseln ca. 330 km vor der Küste von Kerala gelegen. Es gibt 36 Hauptinseln, welche ein Archipel von Schönheit bilden. Es gibt Korallenatolle, endlose Sandstrände, Sandbänke und Riffe und eine magische Unterwasserwelt, die zum Eintauchen einlädt.
Die Inseln wurden 435 c.Chr. entdeckt und haben heute 50 000 Einwohner. Die Hauptbeschäftigung der Einwohner ist fischen und Kokosnusspalmen kultivieren. Die Abgeschiedenheit der Inseln hat die ursprüngliche Lebensweise der Einwohner bis heute erhalten .

La piccola città di Bodhgaya ("luogo dell'illuminazione") si trova nello stato indiano di Bihar ed è uno dei luoghi più sacri del Buddhismo. I credenti da tutta l'Asia vengono ogni anno a Bodhgaya e hanno costruito innumerevoli templi e monasteri della città. Nel 2002, la città è stata registrata ufficialmente dall'UNESCO nella lista del patrimonio mondiale.
Cannanore ist eine Stadt im südindischen Bundesstaat Kerala an der Malabarküste. Die Bewohner leben hauptsächlich vom Tourismus, außerdem vom Handwerk und von der Kokosindustrie.
La di Kolkata di città di 160.000 abitanti, si trova sulle rive del Gange nello stato indiano del Bengala occidentale. La città è stata fondata nel 1673 e fu quasi ininterrottamente sotto il dominio coloniale francese fino al secolo di mid-20th. A causa della sua grande ricchezza della cultura, la città è oggi uno dei momenti salienti di ogni viaggio di corridoio.
Chennai, das früher Madras hieß, ist eine lang gestreckte Hafenstadt an der Ostküste Südindiens am Golf von Bengalen. Chennai hat fast 4,5 Millionen Einwohner und ist nicht nur eine der wichtigsten Metropolen Indiens, sondern auch Hauptstadt des Bundesstaates Tamil Nadu. Chennai wird auch das "Detroit Indiens" genannt - es erzeugt über 40 Prozent der indischen Automobilproduktion.
Cheriyam Island ist eine kleine unbewohnte Insel, die zu der 200 km westlich der südindischen Malabarküste gelegenen Inselgruppe der Lakkadiven (Lakshadweep Islands) gehört. Lakshadweep ist das kleinste Unionsterritorium und wird von der indischen Zentralregierung verwaltet.
Cochin liegt im Bundesstaat Kerala im Südwesten des indischen Subkontinents an der Arabischen See. Die Stadt hat nach Bombay den zweitgrößten Hafen des Landes, etwa 4,5 Millionen Einwohner, aber immer noch Ecken, in denen man vergisst, in einer Millionenstadt zu sein. Cochin gelangte in den vergangenen Jahrhunderten durch den Export von Gewürzen nach Europa zu Reichtum. Der Naturhafen von Cochin war erst im 14. Jh. durch eine Überflutung in der Lagunen-Landschaft entstanden. 1929 wurde mit dem Ausbau des Hafens begonnen. Die Stadt selbst besteht eigentlich aus zwei Teilen, Ernakulum auf dem Festland und Cochin, das aus mehreren Inseln besteht.
Colganj è una delle stazioni più belle e misteriose di qualsiasi crociera sul fiume Gange. Il nome del luogo è ancora associato alla famigerata fratellanza storica di Thuggee, una comunità di ladri di strada altamente pericolosi che erano considerati la più antica organizzazione criminale del mondo e schiacciati sotto il dominio coloniale britannico all'inizio del XIX secolo.
Dehli, die Hauptstadt Indiens, ist eine historische Stadt mit zwei sehr unterschiedlichen Stadtteilen. Lebhaftigkeit und Farbenpracht der dicht gedrängten Basare und die Moghularchitektur des Alten Dehli stehen im Gegensatz zu der formellen Pracht des neuen Delhi.
Dibrugarh ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Assam, am Ufer des Brahmaputra gelegen. Da er das Tor zu Assams wichtigsten drei Teeanbaugebieten bildet, ist der Ort auch unter dem Namen „Tea City of India“ bekannt.
Diu è a sud l'isola della costa dello stato indiano del Gujarat. Insieme al piccolo villaggio Ghoghla sulla terraferma, che costituisce uno dei due distretti nel territorio unione di Daman e Diu. Il 38,8 km2 isola è separata da un torrente di marea dalla terraferma. Circa 45.000 persone vivono in Diu. La città vivace, con 21.500 abitanti ihrten si trova sul lato orientale dell'isola. Nel 14 ° e 15 ° secolo Diu era un importante centro commerciale. L'isola apparteneva all'impero coloniale portoghese. Fu solo nel 1974 il Portogallo ha riconosciuto la sovranità dell'India su Diu.
Farakka liegt am Ganges, im indischen Bundesstaat Westbengalen und ist vor allem für seinen gewaltigen Staudamm weit bekannt.
Fatwah, gelegen am Zusammenfluss von Ganges und Punpun, ist ein bedeutendes Industriezentrum im indischen Bundesstaat Bihar und der ideale Ausgangspunkt für unvergesslich spannende Ausflüge in die Umgebung.
Ganesh Pahar ist ein kleines Dorf, gelegen am Fluss Brahmaputra, in Ostindien.
Guwahati wird von der Bevölkerung noch immer als Hauptstadt von Assam betrachtet, obwohl die Vorstadt Dispur die eigentliche Hauptstadt ist. Guwahati wird als Tor zu Assam gesehen, diese Region hat als Teeanbaugebiet Weltruf.
Havelock Island ist Teil der zu Indien gehörigen Inselgruppe der Andamanen. Rund 250.000 Menschen leben auf den insgesamt 204 Inseln. 1789 besetzten britische Truppen unter Leutnant Archibald Blair die Inselgruppe. Von 1858 bis 1952 dienten einige Inseln der Andamanen, vor allem Ross, Chatham und Viper Island, den Briten als Gefängnisinseln für Sträflinge aus Indien.
Die berühmte hinduistische Pilgerinsel Jahangira liegt im ostindischen Bundesstaat Bihar.
Jaipur (जयपुर), Hauptstadt des Bundesstaates Rajasthan, zählt ca. 2.500.500 Einwohner und ist 300 Kilometer südwestlich von Delhi und 200 Kilometer westlich von Agra gelegen. Sie ist Industriestadt, Kulturzentrum und zugleich ein wichtiger Verkehrsknoten. In der Umgebung wird Bergbau und Landwirtschaft betrieben.
Maharadscha Jai Singh II. (1686–1743) hat die Stadt im Jahr 1727 gegründet. Sie gehört damit zu Rajasthans jüngeren Städten. Jaipur wird die „rosarote Stadt“ genannt, was sich auf die rosarote Farbe der Gebäude im Altstadtviertel bezieht. Den Anstrich erhielt sie Ende des 19. Jahrhunderts, als man sich auf den Besuch von Prinz Albert von England (1819–1861), dem Ehemann von Queen Victoria (1819–1901) vorbereitet hat. Rosarot ist die traditionelle Farbe der Gastlichkeit in Rajasthan.
An den Ufern des Ganges im indischen Bundesstaat Westbengalen liegt Jangipur.
Jodhpur è una città di circa 928.000 abitanti, situata nello stato nord-occidentale indiano del Rajasthan. E 'stata fondata nel 1459 da Roa, il leader di un clan Rajput, come la capitale del suo stato principesco di Marwar. A causa del colore delle sue case Jodhpur è anche noto oggi come il "Blue City". Originariamente blu è il colore dei bramini, ma le persone di altre caste hanno anche implementato questo oggi. Jodhpur è ancora in crescita oggi costantemente ed è oggi la seconda più grande città dello stato.
Die Lakkadiven sind eine Kette von Inseln ca. 330 km vor der Küste von Kerala gelegen.Es sind 36 Hauptinseln, von denen aber nur 10 bewohnt sind.Marco Polo hat sie entdeckt und bezeichnete sie als "Inseln der Frauen", weil die Männer meist zur See fuhren und ihre Frauen allein ließen.Seit 1956 gehört die Inselgruppe zu Indien.
Kairali liegt im südwestindischen Bundesstaat Kerala (dt. „Land der Kokospalmen“), unweit der Stadt Palakkad.
Kalna ist ein kleines charmantes Städtchen an den Ufern des Ganges, im indischen Bundesstaat Westbengalen.
Khajuraho con i suoi circa 20.000 abitanti si trova nello stato indiano del Madhya Pradesh. L'attrazione principale della città è il famoso quartiere dei templi di Khajuraho, costruito in gran parte tra il 950 e il 1050 d.C. e ora patrimonio mondiale dell'UNESCO.
Calcutta, situata sul fiume Hooghly, è la capitale dello stato indiano del Bengala Occidentale. Con circa 5 milioni di abitanti, Calcutta è la quarta città più grande del paese. 1495 record per la prima volta un villaggio di pescatori chiamato Kalikata scritto. Il nome significa "Black Gate" o "Porta della dea Kali." Uno dei più famosi cittadini della città è stata senza dubbio Madre Teresa (1910 - 1997), che è stato premiato nel 1979 per il suo lavoro con il Premio Nobel per la Pace.
Kurua liegt am Brahmaputra, einem 2.900 km langen Nebenfluss des Ganges der durch China, Indien und Bangladesch fließt.Er ist teilweise einen Kilometer breit.
La città di Kushbagh si trova sulle rive del venerabile Gange, nel nord-est dell'India. Numerosi tesori della cultura indiana si possono trovare dentro e intorno alla città.
I Lakkadiven sono un arcipelago indiano, situato nel Mar Arabico. L'arcipelago è costituito da quattro isole più grandi abitate e alcuni piccoli isolotti disabitati. Sul Lakkadiven vivono circa 33.000 persone che, grazie all'isolamento delle isole, sono state in grado di mantenere il loro stile di vita tradizionale fino ai giorni nostri.
Lamu liegt im Norden der Küste Kenias. In Lamu Town legen rund 15.000 Menschen.
Majuli è un'isola del Brahmaputra, la più grande isola fluviale del mondo (presumibilmente) è un affluente di 2900 km della Ganges.Sie. 800 kmq, lungo 80 km.
Malvan ist eine Stadt mit 60.000 Einwohnern im westindischen Distrikt Sindhudurg. Die Stadt ist sowohl historisch als auch kulturell sehr bedeutsam.
Mangalore ist eine bedeutende Hafenstadt im südindischen Bundesstaat Karnataka mit ca. 420.000 Einwohnern und Hauptstadt des Distriktes Dakshina Kannada.Die Stadt befindet sich etwa 300 km westlich von Bangalore und knapp 20 km nördlich der Grenze zu Kerala. Der Küstenabschnitt südlich von Mangalore bis zur Südspitze des Indischen Subkontinents wird als Malabarküste bezeichnet.1568 nahmen die Portugiesen Mangalore ein und erbauten eine Festung. Die Macht der Kolonialherrscher begann im 17. Jahrhundert zu bröckeln.Die Araber brannten die Stadt 1695 nieder.1714 kehrten die Portugiesen zurück. Endgültig vertrieben wurden sie erst 1763 vom Mysore-König Hyder Ali. Unter ihm gewann der Schiffsbau enorm an Bedeutung. Allerdings bestimmte Hyder Ali nur fünf Jahre lang das Schicksal der Stadt, dann wurde sie von den Briten erobert. Von 1794 bis 1799 stand Mangalore nochmals fünf Jahre unter der Oberhoheit Mysores, diesmal unter Hyder Alis Sohn Tipu Sultan, und ging dann endgültig in britischen Besitz über. Dort verblieb es bis zur Unabhängigkeit Indiens 1947.
An den Ufern des ehrwürdigen Ganges liegt das westindische Dorf Matiari, bekannt für seine traditionelle Messingverarbeitung.
Die indische Stadt Mayapur liegt an der Mündung des Ganges in den Jalangi. Als Zentrum der Hare-Krishna-Bewegung und heilige Stätte für eine Vielzahl weiterer Strömungen innerhalb des Hinduismus ist Mayapur weltweit bekannt und empfängt jährlich über eine Million Pilger aus allen Teilen der Erde.
Minicoy è la seconda isola più grande del territorio dell'Unione Indipendente Lakshadweep, situata nel Mare Arabico. L'isola è lunga 10,6 km, ma ha un massimo di 820 m di larghezza e comprende la parte orientale e meridionale di un atollo con una laguna. Circa 10.200 persone vivono su Minicoy.
Monghyr (anche: Munger) si trova nel quartiere omonimo, nello stato indiano di Bihar ed è considerato come uno dei momenti salienti di ogni viaggio di fiume sul Gange. Una volta che la città è servita come sede per loro pensionati ex dipendenti della compagnia delle Indie orientali.
Mormugao ist der neue Name von Goa. Das Mitte der 60er Jahre entdeckte Traumziel der flower-power-Bewegung, das auch heute noch fast jeder Indienfahrer einmal ansteuert, ist keine Stadt, sondern ein aus den ehemaligen portugiesischen Kolonialgebieten gebildetes Unionsterritorium Goa, Daman & Diu. Es ist direkt der indischen Zentralregierung unterstellt und wird von einem von dieser ernannten Gouverneur mit Amtssitz in Panaji/Goa verwaltet.
Mumbai (bis 1996 Bombay) ist die wichtigste Hafenstadt des Subkontinents und mit fast 13 Millionen Einwohnern die größte Stadt der Welt. Sie liegt auf einem schmalen Landstreifen, der von der sumpfigen Küste ins Arabische Meer hineinragt. Die Stadt ist das wirtschaftliche Zentrum Indiens und besitzt die größte Filmindustrie der Welt. Sie ist Verkehrsknoten, Kulturzentrum mit Universitäten, Theater, Museen und Galerien.
Munger ist eine Stadt im nordostindischen Bundesstaat Bihar. 1995 wurde hier die erste Yoga-Universität weltweit gegründet.
Murshidabad mit seinen rund 40.000 Einwohnern ist eine indische Kleinstadt, gelegen an den Ufern des Bhagirathi, einem Seitenarm des Ganges. Im 18. Jahrhundert war der Ort für fast 70 Jahre die Hauptstadt von Bengalen.
Murud-Janjira ist ein indischer Ort, gelegen an der Küste des Bundesstaates Maharastra.
Das legendäre Nalanda, die einst größte buddhistische Universitätsstadt, liegt rund 15 km von der heutigen Stadt Rajgir entfernt, im Nordosten Indiens. Gegründet wurde die Universität im 5. Jahrhundert. 10.000 Studenten lernten hier einst von über 1.000 Professoren, bevor die Einrichtung im Zuge der islamischen Eroberung des 12. Jahrhunderts geschlossen und größtenteils zerstört wurde.
Der Nameri National Park liegt am Fuße des Himalajas, im indischen Bundesstaat Assam, und erstreckt sich, zusammen mit dem im Norden angrenzenden Pakhui Wildlife Sanctuary über eine Fläche von mehr als 1000 km2.
Neil island appartiene a 204 del gruppo indiano isola delle Isole Andamane. Neil Island vivono oggi pricipalmente bengalese coloni che impegnano in agricoltura e pesca.
Orang Junction liegt in Ostindien, am Ufer des Brahmaputra. Der Ort dient als Ausgangspunkt für Ausflüge in den nahen, weithin noch recht unbekannten Orang-Nationalpark.
Die indische Stadt Panaji (auch: Panjim, Nova Goa) hat ca. 60.000 Einwohner. Sie liegt an der Mündung des Flusses Mandovi in den Indischen Ozean im Westen Indiens. Sehenswert ist dort die Altstadt mit hübschen Gebäuden aus der portugiesischen Kolonialzeit, die jährlich renoviert werden. Ebenso gibt es aber auch zahlreiche moderne Gebäude. Es gibt nur vereinzelt herausragende Sehenswürdigkeiten, doch die Stadt ist insgesamt charmant und eine Sehenswürdigkeit für sich.
Paradip gehört zu den wichtigsten Seehäfen Indiens, er liegt im Osten des Landes an der Mündung des Mahanadi in den Golf von Bengalen. Er ist vor allem als Handelshafen wichtig, sowohl für Natur-, als auch für Industrieprodukte, die in der Umgebung von großer wirtschaftlicher Bedeutung sind.
Patna, la capitale dell'India nord-orientale dello stato di Bihar, è venerato da città Santa Sikh. È situato sulle rive del Gange ed è sede di circa 1,5 milioni di persone.
La piccola isola di che Pavone è situato nel mezzo del fiume Brahamputra in India. Legenda e ogni visitatore che vede l'isola tornerà una seconda volta ci.