MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SO 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Hurtigruten Expeditions kehrt in die Antarktis zurück

30. September 2021  Jennifer Weisenberger 
43-2897-20210930.jpg

Hurtigruten Expeditions bereitet sich auf die Rückkehr in die Antarktis vor. Startpunkt der Reisen von Hybrid-Expeditionsschiff MS Roald Amundsen und MS Fram ist Punta Arenas in Chile. MS Roald Amundsen startet zu der ersten Antarktis-Expedition am 25. November 2021 und MS Fram lichtet am 14. Dezember 2021 den Anker. Ausgangspunkt aller Antarktis-Reisen ist die chilenische Hafenstadt Punta Arenas.

Daniel Skjeldam, CEO der Hurtigruten Group: „Die Vorbereitung auf die kommende Antarktis-Saison stellt für uns einen wichtigen Wendepunkt dar. Die Rückkehr in die Antarktis mit zwei Schiffen ist für uns ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Wiederaufnahme aller unserer Expeditions-Seereisen. Mit dem Wissen, dass auch alle Hurtigruten Postschiffe wieder im regulären Liniendienst fahren und alle Hotels und Landangebote wieder für Gäste geöffnet sind, blicken wir optimistisch und enthusiastisch auf das Reisejahr 2022.“

Asta Lassesen, CEO von Hurtigruten Expeditions: „Wir haben lange davon geträumt, die Antarktis wieder zu besuchen. Umso mehr freuen wir uns, unseren Gästen wieder sichere und nachhaltige Abenteuer bieten zu können, die unvergesslich bleiben.“

MS Roald Amundsen wird die einmalige Gelegenheit bieten, die Sonnenfinsternis 2021 aus der ersten Reihe zu beobachten. Die Sonnenfinsternis am 4. Dezember 2021 ist nur aus der Antarktis sichtbar. Lassesen dazu: „Eine Sonnenfinsternis vom Deck eines Expeditionsschiffs aus zu beobachten, umgeben von Eisbergen des antarktischen Kontinents, ist wahrlich ein Erlebnis der ganz besonderen Art.“

Bereits seit Anfang der 2000er Jahre führt Hurtigruten von Chile aus Expeditions-Seereisen durch. Langjährige Beziehungen und ein gutes lokales Netzwerk machen Punta Arenas zu einem idealen Ausgangspunkt für die Antarktis-Expeditionen 2021/2022. Sowohl die Logistik an Land als auch auf See erfolgt nach strengen Hygieneprotokollen. „Unsere chilenischen Kollegen teilen unsere Überzeugung, dass die Sicherheit und die Gesundheit der Gäste, der Besatzung und aller Partner immer an erster Stelle stehen muss.“, so Lassesen.

Alle Gäste und Besatzungsmitglieder auf Antarktis-Expeditionen von Hurtigruten Expeditions werden, mit einem von der Europäischen Arzneimittelagentur zugelassenen Impfstoff, vollständig geimpft sein.

 

Quelle: Hurtigruten Expeditions

Einen Kommentar hinzufügen

Weitere News