MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SA 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Australien - Australien

532 Routen:
Reiseland: Australien

Filtern

  • Anzahl Nächte


  • Zielgebiete
  • Reiseland
  • Abfahrtshafen
  • Zielhafen
  • Anfahrtshafen


  • Reederei
  • Schiffe
  • Bordsprache
  • Bewertungen

  • Themen
  • Schiffsart
* Die Ermäßigung bezieht sich auf den (ehemaligen) Katalogpreis des Veranstalters.

Häfen in Australien

Die quadratisch angelegte Innenstadt mit circa 1,1 Mio Einwohner ähnelt der von Melbourne und Christchurch (Neuseeland). Sie ist von vornherein als Geschäftsbezirk geplant worden. Adelaide ist in strenger Architektur gehalten und wird umgeben vom gemächlich dahinfliessenden Torrens River. Noch vor wenigen Jahren galt Adelaide als eher langweilig und puritanisch. Mit dem Einzug der Künstlerszene in North Adelaide hat sich dieses Bild aber grundlegend gewandelt und Adelaide wird zunehmend kosmopolitanischer.
Der Vorort Glenelg kommt den englischen Vorbildern sehr nahe. Alte Wohnhäuser, schnuckelige Pensionen und viele Restaurants prägen diesen Ort. Die Strände laden von Marino bis nach Osborn zum Baden ein. Der Strand von Glenelg ist dabei nur ein Teil dieses viele Kilometer langen Strandes. Maslin Beach ist einer der schönsten und saubersten Strände des Landes. Die tolle Landschaft erinnert an eine Mondlandschaft. Auf der einen Seite das Meer und auf der anderen eine zerklüftete Felslandschaft. Ein weiterer Trumpf ist ein attraktives Hinterland, z.B. das waldige Mittelgebirge der Adelaide Hills und der Mount Lofty Range.
Airlie Beach mit seinen 2.800 Einwohnern, gelegen im Bundesstaat Queensland, ist ein beliebtes Reiseziel an der australischen Ostküste. Nahe den Whitsunday Islands und dem Taucherparadies des Great Barrier Reefs gelegen, zieht das Städtchen auch aufgrund seines angenehmen und doch tropischen Klimas Menschen aus aller Welt an.
Albany ist mit 30.000 Einwohnern eine der größeren Städte in Western Australia. Es liegt am Südpolarmeer 408 km von Perth, etwa 53 km von Denmark entfernt und verfügt über einen natürlichen Hafen.
Die herrlichen Sandstrände sind eingerahmt von Milliarden Jahre altem Granitgestein.

Die ersten Siedler kamen 1826 nach Albany, zwei Jahr bevor Perth besiedelt wurde. Die Stadt ist heute ein beliebtes Urlaubsziel für ganz West-Australien.

In der näheren Umgebung von Albany liegen die Naturschauspiele Natural Bridge und The Gap.
Alice Springs ist mit seinen rund 22.000 Einwohnern die einzige größere Stadt des australischen Inlandes, über 1.500 km von anderen städtischen Zentren entfernt. Im Zuge der Verlegung der Transatlantischen Telegrafenleitung entstand hier im Jahre 1872 eine erste Siedlung. Heute ist Alice Springs der wichtigste Ausgangspunkt für Reisende in die endlosen Weiten des australischen Outback.
Canberra mit seinen rund 350.000 Einwohnern ist die Hauptstadt Australiens und zugleich die größte Stadt im Landesinneren des Kontinents. Die Planstadt, mit deren Bau man 1913 begann, entstand als Kompromiss, da die Rivalitäten zwischen Melbourne und Sydney um den Hauptstadtstatus zu keiner Lösung gelangen konnten. Am 9. Mai 1927 wurde Canberra schließlich offizielle Hauptstadt.
Bigge Island liegt 6 km vor der Küste der nordwestaustralischen Region Kimberley. Sie ist nach Augustus Island die zweitgrößte Insel des Bonaparte-Archipels.
Brisbane ist die Hauptstadt des Bundesstaates Queensland im Nordosten Australiens.
Die Stadt liegt am Brisbane River nahe an dessen Mündung in die Korallensee, mit 1,73 Mio Einwohnern (im Ballungsraum). Brisbane wurde 1824 als Strafkolonie gegründet und ist nach dem damaligen Gouverneur von New South Wales, Sir Thomas Brisbane benannt.
Broome ist das Zentrum der Perlenindustrie und liegt am Indischen Ozean. Besonders begeisternd sind die nahezu endlos-weiten, weissen Strände mit türkisfarbenem Wasser und einer rot-orange-farbenen Klippenküste. Die Stadt ist durch die ehemaligen Perlentaucher asiatisch geprägt mit kleinem Chinatown.
Bunbury ist eine Stadt mit rund 60.000 Einwohnern im australischen Bundesstaat Western Australia. Gegründet wurde der Ort im Jahre 1829, zur Stadt erhoben 1979. Bei Bunbury beginnt der als „Gold Coast“ bezeichnete Küstenabschnitt mit seinen traumhaften schneeweißen Sandstränden.
Bundaberg mit seinen 47.000 Einwohnern ist eine Stadt im australischen Bundesstaat Queensland, gelegen am Burnett River, nahe der Ostküste. 1870 gegründet, entwickelte sich Bundaberg schnell zu einem bedeutenden Handelszentrum der umliegenden Zuckerrohrplantagen. Noch heute spielt dieser Wirtschaftszweig hier eine tragende Rolle.
Cairns, die Hauptstadt der Region "Far North", ist voller tropischer Lebenslust. Als heimliche "Backpacker"-Hauptstadt Australiens zieht sie mit ihrem nahezu unbegrenzten Freizeitangebot junge Reisende fast magisch an. Das kristallklare Meer, weisse Sandstrände mit Palmen umsäumt, bieten beste Bedingungen für Wassersportler. In nächster Umgebung von Cairns finden sich unberührte Küsten und Buchten, und eine geheimnisvolle Wildnis von Regenwäldern mit einem hohen Mittelgebirsmassiv im Hintergrund.
Der Ort Camden Harbour war 1865 der erste Versuch die australischen Kimberleys zu besiedeln, die sich im menschenleeren Nordwesten Australiens befinden.
Die Landspitze Cape York ist der nördlichste Punkt Australiens. Die Cape-York-Halbinsel gehört zum Bundesstaat Queensland.
Cid Harbour ist ein großer, gut geschützter Naturhafen auf Whitsunday Island, der größten Insel der Whitsunday Islands, die vor Queensland (Australien) im Pazifik liegen.
Die Cobourg Halbinsel befindet sich in den Northern Territories, im Norden des australischen Kontinents. Bekannt ist die Landfläche vor allem unter Naturfreunden für den Cobourg Marine Park und den Garig Gunak National Park.
Cooktown in Queensland ist die nördlichste Stadt an Australiens Ostküste. Der englische Entdecker James Cook landete hier 1770 in der Mündung des nach seinem Schiff benannten Flusses Endeavor und verbrachte mit seiner Crew mehrere Tage dort um sein Schiff zu reparieren. Rund 110 Jahre später fand man im Palmer River Gold. Durch den Andrang der Digger (Goldsucher) entstand eine Zeltstadt, aus der sehr schnell eine richtige Siedlung wurde, der man den Namen Cook's Town (später Cooktown) gab. Zu dieser Zeit zählte Cooktown ca. 30.000 Einwohner. Doch noch vor der Jahrhundertwende versiegten die Goldfunde und der Niedergang der Stadt begann. In den Jahren 1907 und 1949 tobten heftige Stürme über die Stadt hinweg, so dass ein Grossteil von Cooktown zerstört wurde. Die Siedlung hat heute etwa 1.800 Einwohner.
Cowes ist die Hauptstadt der australischen Insel Phillip Island, die nach dem Ayers Rock die meistbesuchte Touristenattraktion in Australien ist.
Die Crocodile Islands sind eine Inselgruppe, gelegen vor der Küste des australischen Northern Territory. Entdeckt wurde der Archipel im 17. Jahrhundert von den Niederländern. Zu den bekannteren Inseln der Gruppe gehört beispielsweise Milingimbi.
Vor der natürlichen Bucht des Hafen gibt es alles Mögliche zu bestaunen. Im Hafen liegen unter Wasser gesunkene Schiffe aus dem zweiten Weltkrieg. Taucher können die Wracks erforschen, dort siedeln sich viele neue Korallen an. Es ist möglich, den Hafen mit dem Boot zu erkunden. Es werden Segeltouren und Rundfahrten angeboten. Bei Flut im Aquascene in der Doctors Gully gibt es zahlreiche hungrige Fische, die sich hier von Hand füttern lassen.
Dirk Hartog Island ist eine Insel im Gebiet der Shark Bay an der Westküste Australiens. Sie ist etwa 80 km lang und zwischen 3 und 15 km breit und damit die längste und westlichste Insel Westaustraliens. Der holländische Seefahrer Dirk Hartog nach welchem die Insel benannt wurde, betrat am 25. Oktober 1616 erstmals australischen Boden und war damit der zweite Europäer in Australien. Dirk Hartog Island ist erst seit 10 Jahren offiziell über die Stadt Denham zugänglich und ist nach wie vor unbewohnt. Sie gehört zur politischen Gemeinde Shire of Shark Bay und ist in Privatbesitz. Aufgrund optimaler ökologischer Bedingungen zählt die Insel seit 1991 zum UNESCO-Welterbe.